Ruth Hanover, St. Benedikt- Straße 20 – ermordet 1943

Ruth Hanover ist die Tochter des Rabbiners Dr.
Ruth Hanover ist die Tochter des Rabbiners Dr. Siegmund Hanover und seiner ersten Frau Klara. Mit elf Jahren verliert das Mädchen ein Bein bei einem Verkehrsunfall. Der Vater wird im November 1938 in das KZ Buchenwald eingeliefert und muss sich verpflichten, Deutschland zu verlassen. Im Rahmen einer Hilfsaktion des Verbandes der Israelitischen Gemeinden kann Ruth am 4. Januar 1939 in die Niederlande ausreisen. Die Eltern folgen im April und können über England in die USA emigrieren. Ruth muss in Amsterdam bleiben (vermutlich erhält sie wegen ihrer Behinderung kein Visum) und lebt bei verschiedenen Gastfamilien.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen