WÜRZBURG

SPD-Landtagsabgeordnete solidarisch mit Hungerstreikenden

Auch am vierten Tag ihres Hungerstreiks waren neun Asylbewerber aus dem Iran wohlauf und fest entschlossen, am Vierröhrenbrunnen weiter auf ihr Anliegen aufmerksam zu machen. „Es ist nicht leicht. In der Nacht ist es kalt und wir trinken nur Wasser und Tee oder Kaffee.
Solidarität mit Hungerstreikenden: Hassan Hosseinzadeh (rechts) und seine Mitstreiter im Gespräch mit den SPD-Landtagsabgeordneten Harald Schneider und Angelika Weikert. Foto: Foto: Patrick Wötzel
Auch am vierten Tag ihres Hungerstreiks waren neun Asylbewerber aus dem Iran wohlauf und fest entschlossen, am Vierröhrenbrunnen weiter auf ihr Anliegen aufmerksam zu machen. „Es ist nicht leicht. In der Nacht ist es kalt und wir trinken nur Wasser und Tee oder Kaffee. Aber wir wollen hier bleiben, bis eine zuständige Person zu uns kommt und mit uns spricht“, sagte Hassan Hosseinzadeh. Der 34-Jährige ist der älteste der neun Männer im Hungerstreik, der jüngste ist erst 21. Im Iran war er Beamter, erzählt er. Seit fünf Jahren versucht er, in Deutschland Asyl zu bekommen. Sein Antrag wurde ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen