Rottendorf

SPD Rottendorf nominiert Kandidaten für die Kommunalwahl

Im Bild (von links unten) Anja Przyklenk-Aumüller, Petra Hauck, Christian Fries, Wolfgang Kretzer, Ulrike Schulz, Andrea Martin, (von links oben) Doris Wolf, Anna-Christina Blaak, Jens Wildberg, Ingrid Hesselbach, René Schwalb, Detlef Wolf, Alexander Weikart, Dr. Eva-Maria Distl... Foto: Detlev Wolf

„Wir haben einen guten Mix aus erfahrenen und engagierten Kommunalpolitikern und jungen Nachwuchskräften, die unserem Gemeinderat gut tun würden“, freute sich Ortsvereinsvorsitzender Detlef Wolf bei der Nominierungsversammlung der Rottendorfer SPD, heißt es in einer Pressemitteilung. Themen, die man besetzen möchte, klangen in den Vorstellungen bereits an: Bezahlbarer Wohnraum insbesondere für junge Familien muss im neuen Baugebiet endlich wieder realisiert werden, breite Teile der Bevölkerung sollen von der aufwändigen Bahnhofsanierung profitieren, den Wald und den Grüngürtel, der Rottendorf umgibt, soll richtige Bewirtschaftung und Aufwertung erfahren. Die Gemeinde soll in Sachen Fotovoltaik, Gebäudeisolierung und Klimaschutz mittelfristig eine Vorreiterrolle im Landkreis einnehmen.

Die SPD-Liste, die erstmals zehn Frauen und zehn Männer zur Wahl stellt, macht 2020 keinen Vorschlag für den Bürgermeister-Posten. Der Anspruch ist dennoch, weiterhin mindestens ein Viertel des Gemeinderats zu stellen, um die Politik des Ortes auch wirklich mitgestalten zu können, dies machte Gemeinderat und TSV-Vorsitzender Bernd Horak deutlich. Horak bewirbt sich wie Dr. Eva-Maria Distler Doris Wolf und Detlef Wolf erneut um einen Sitz im Gemeinderat. Julia Gold wird als einzige SPD-Gemeinderätin nicht mehr kandidieren.

Schlagworte

  • Rottendorf
  • Frauen
  • Kommunalpolitiker
  • Kommunalwahlen
  • Männer
  • SPD
  • Stadträte und Gemeinderäte
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!