WÜRZBURG

Sanierung hinter dicken Klostermauern

Das Kloster der Franziskaner wird für 7,3 Millionen Euro saniert. Und Hotelier Christoph Unckell baut ein neues Bettenhaus auf den Parkplatz der Kirchenmänner.
Für die nächsten 18 Monate eine Großbaustelle: Das Franziskanerkloster wird in Teilen saniert. Foto: Foto: Theresa Müller
Zuerst wird das Kloster der Franziskaner-Minoriten saniert. Dann baut Hotelier Christoph Unckell ab dem Frühjahr 2017 ein neues Bettenhaus auf den Parkplatz der Kirchenmänner. Bis zum Herbst 2018 könnte sich das Klosterareal völlig neu präsentieren. Bagger ließen in tagelanger Abrissarbeit Teile des Klostergartens ebenso verschwinden wie das ehemalige Gärtnerhaus und ein weiteres Nebengebäude. Nun gibt es erst einmal eine große kiesbedeckte Fläche. Die Garagen entlang der Mauer zur Franziskanergasse werden ebenfalls noch weggerissen. Der Orden der Franziskaner reagiert mit der Klostersanierung auf die ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen