GIEBELSTADT

Sau rammt Polizeiauto: Wilde Flucht durch Giebelstadt

Auf einen stehenden Polizeistreifenwagen ist am Mittwoch eine Wildsau bei Giebelstadt (Lkr. Würzburg) losgegangen. Wie eine Wildschweinrotte ihre Häscher foppt.
Blaue Reflektoren gegen Wildunfälle
Symbolbild: Wildschwein am Straßenrand Foto: Fredrik von Erichsen (dpa)
Auf einen stehenden Polizeistreifenwagen ist am Mittwoch eine Wildsau bei Giebelstadt (Lkr. Würzburg) losgegangen. Wie das Polizeipräsidium Unterfranken unter der Überschrift „So eine Sauerei“ berichtet, rammte das Tier den Dienstwagen frontal und richtete einen Schaden von rund 2000 Euro an. Die wilde Wutz war gegen 13.15 Uhr mit drei Artgenossen zwischen dem Flugplatz Giebelstadt und der Bundesstraße 19 unterwegs. Eine Streifenwagenbesatzung bemerkte die Rotte, hielt an und versuchte, den Gegenverkehr auf der Bundesstraße zu warnen. Davon unbeeindruckt setzten die Sauen ihren Weg in Richtung ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen