ARNSTEIN

Schätze vom Dachboden der Synagogen

Der Förderkreis „Alte Synagoge“ hat die Genisa-Ausstellung nach Arnstein geholt. Heidi Henning, Zweite Vorsitzende des Förderkreises, eröffnete die Ausstellung „Abgelegt“ in der Alten Synagoge. Die Kulturreferentin des Genisa-Projektes Veitshöchheim, Dr.
Genisa-Ausstellung eröffnet: Der Förderkreis „Alte Synagoge“ hat die Genisa-Ausstellung nach Arnstein geholt. Kulturreferentin Martina Edelmann erklärte bei der Eröffnung den Besuchern in der Alten Synagoge die Schriftstücke und Exponate. Foto: Foto: Klaus Schwarz
Der Förderkreis „Alte Synagoge“ hat die Genisa-Ausstellung nach Arnstein geholt. Heidi Henning, Zweite Vorsitzende des Förderkreises, eröffnete die Ausstellung „Abgelegt“ in der Alten Synagoge. Die Kulturreferentin des Genisa-Projektes Veitshöchheim, Dr. Martina Edelmann, führte am Eröffnungsabend durch die Ausstellung und erklärte den Besuchern die historischen Funde. Henning bedankte sich bei Edelmann für die gelungene Ausstellung mit all ihren historischen Funden. Sie zeigte sich begeistert, mit welchem Engagement und liebevoller Kleinarbeit diese historischen Schätze von dem ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen