Schlägerfechten ist "real life"

Würzburg Gottfried Halvorsen hat einen ungewöhnlichen Beruf: Der gebürtige Kalifornier betreut als Fechtmeister "Aktive" schlagender Studentenverbindungen - in Bayern und Thüringen, auch Korporationen in Würzburg.
mp-H0V4X_0
Foto: FOTO ANDREAS METTENLEITER
"Denk an deine Deckung!", ruft Halvorsen mit amerikanischem Akzent einem Schüler zu. Während der stumpfe Übungsschläger mit lautem Krachen auf dem Kopfschutz seines Gegenübers niedersaust: "Du stehst schon wieder völlig offen!" Halvorsen muss es wissen: Immerhin paukt er seit anderthalb Jahrzehnten Verbindungsstudenten für ihre Bestimmungsmensuren ein. Mit der Fechterei beschäftigt sich der Amerikaner schon länger. Bereits als Schulkind war er Mitglied einer kalifornischen Sport-Fechtmannschaft.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen