HEUCHELHOF

Schlamm verschwindet aus dem Storchenbrünnlein

Das Naturdenkmal Storchenbrünnlein stand in diesem Jahr auf dem Pflegeprogramm des Landschaftspflegeverbandes Würzburg.
Trotz eisiger Kälte: Viele Vertreter von Organisationen und Einrichtungen bekunden beim Ortstermin ihr Interesse an der Sanierung des „Storchenbrünnleins“: Umweltreferent Wolfgang Kleiner (Dritter von rechts), Dieter Müller, Leiter ... Foto: Foto: Otto Kindermann
Das Naturdenkmal Storchenbrünnlein stand in diesem Jahr auf dem Pflegeprogramm des Landschaftspflegeverbandes Würzburg. Gebüsch, einige Pappeln und Weiden kennzeichnen das Feuchtbiotop, das auf dem Weg vom Heuchelhof nach Rottenbauer rechts auf freiem Feld nahe den Straßenbahngleisen auffällt. Gerade die Bäume aber bedrohen durch starken Laubfall im Herbst seit Jahren das kleine Gewässer von etwa 100 Quadratmetern. Schichtwasser sickert von höher gelegenen Feldern in das Storchenbrünnlein. Solche Wasserflächen, auf den ansonsten trockenen Muschelkalkflächen des Würzburger Raums sind eine schützenswerte ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen