Gerbrunn

Schlüsseldienstmitarbeiter verändert Rechnung nachträglich

Eine junge Dame, welche sich am Samstagabend aus ihrer Wohnung in Gerbrunn ausgesperrt hatte, verständigte einen Schlüsseldienst. Der kam auch, arbeitete 10 Minuten und präsentierte dann eine Rechnung von 300 Euro. Den Schlüsseldienstmitarbeiter erwartet nun eine Anzeige wegen Wucher und Betrugs, denn er hatte den zu Beginn vereinbarten Betrag nachträglich geändert, meldet die Polizei.

Schlagworte

  • Gerbrunn
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!