HELMSTADT

Schmerzmittel vom Faschingsprinzen

Mit dem neuen Prinzenpaar wollen die Helmstadter Narren offenbar bis an die Schmerzgrenze gehen. So zumindest lässt sich die Antrittsrede von Susi I. interpretieren.
Rund 120 Gäste waren am Samstagabend zur Inthronisierung des neuen Helmstadter Faschingspaars in den Gasthof Goldener Stern gekommen, um dem neuen Prinzenpaar Prinz Jochen I. aus dem Hause der Bazillen-Töter und seiner Lieblichkeit Susi I. Foto: Foto: Mechtild Buck
„Wer morgen braucht kein Voltaren, für den war es heut' nicht wirklich schön“, schloss die neue Helmstadt Prinzessin Susi I. die fröhliche Antrittsrede, mit der sie und ihr Mann, der neue Helmstadter Prinz Jochen I., das Publikum in Nullkommanichts in beste Faschingsstimmung brachten. Zuvor hatte der Präsident des Faschingsclubs, Peter Wander, die Besucher begrüßt und dabei gestichelt: „Am Sonntag haben wir beim Rathaussturm auch ohne die Ranzengarde den Rathausschlüssel in unsere Gewalt gebracht.“ Rund 120 Gäste waren am Samstagabend zur Inthronisierung des neuen Helmstadter ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen