Schöne Bescherung aus dem Müllofen

WÜRZBURG Rechtzeitig zum Fest der Freude ging es auch im Müllheizkraftwerks-Zweckverband um die große Bescherung.
Die Vertreter der Verbandsmitglieder aus den Landkreisen Kitzingen und Würzburg und der Stadt Würzburg sind zufrieden. Ferdinand Kleppmann, in der Vergangenheit oft kritisierter Geschäftsleiter des MHKW, sieht sich in seiner Geschäftspolitik der letzten Jahre bestätigt und erntet nun die Früchte seiner Arbeit. Defizite angehäuft Von 178 auf 206 Euro pro Tonne Hausmüll war die Verbrennungsgebühr 2003 erhöht worden, weil das MHKW zuvor Defizite von rund 12 Millionen Euro angehäuft hatte. Die Rechnungsprüfung hatte dies entdeckt und gerügt.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen