BIEBEREHREN

Schönheitskur fürs Käppele

Die Kreuzkapelle hoch über Bieberehren auf dem Eulenberg, das „Käppele“ wie sie liebevoll genannt wird, ist in die Jahre gekommen und muss dringend restauriert werden.
Um den Erhalt und die Pflege eines Wahrzeichens von Bieberehren, dem „Käppele“, kümmern sich seit Jahren viele freiwillige Helfer wie aktuell bei der Renovierung: Hintere Reihe (von links): Richard Kemmer, Kirchenvorstand Josef Roth, ... Foto: Foto: MARKHARD BRUNECKER
Laut einer Überlieferung sollen einem Bauern beim Ackerpflügen die Pferde talwärts durchgebrannt sein, er bekam die Hände nicht mehr aus den Zügeln und wurde mitgeschleift. Erst wenige Meter vor dem Abgrund gelang es ihm, diese zu befreien. Aus Dankbarkeit errichtete er ein Kreuz. Erst später wurde dieses Holzkreuz, in dem ein Kreuzpartikel des Kreuzes Christi eingelassen ist, mit dem „Käppele umbaut. Es steht somit im Inneren und das „Käppele“ ist zwischenzeitlich ein Wahrzeichen Bieberehrens geworden.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen