Aub

Schotterwerk: Betreiber klagt gegen das Landratsamt

Schwarzes Gift liegt illegal in einem Steinbruch. Der teerhaltige Asphalt gilt als krebserregend und soll abgebaut und entsorgt werden. Aber der Betreiber weigert sich. 
Umweltskandal im Schotterwerk Aub: Der Betreiber macht jetzt seinen Vater für die illegalen Asphaltablagerungen verantwortlich. Foto: Thomas Obermeier
Der Betreiber des Schotterwerks Aub (Lkr. Würzburg) soll 6600 Kubikmeter Asphalt, darunter befindet sich auch teerhaltiges Material, abbauen und entsorgen.Dazu wurde er zweieinviertel Jahre später, nachdem der Skandal durch einen ehemaligen Mitarbeiter aufgeflogen ist, durch das Landratsamt Würzburg verpflichtet. Der Unternehmer hat nun gegen die Anordnung der Behörde Klage beim Verwaltungsgericht Würzburg eingereicht. Das Landratsamt bestätigt dies. Vorbesitzer soll Asphalt abgelagert haben In einem offenen Brief wendet sich der Anwalt des Betreibers nun an die Mitglieder des Umweltausschusses im ...