AUB

Schotterwerk: Verfüllungsstopp weiter gelockert

Der Betreiber des Schotterwerks Aub, gegen den die Staatsanwaltschaft bereits seit 2016 ermittelt, darf örtlich anfallende „unverwertbare Lagerstättenanteile“ verfüllen.
Schotterwerk: Umweltministerium räumt Kontrolldefizit ein
Schotterwerk in Aub (Lkr. Würzburg). Foto: Thomas Fritz
Der Betreiber des Schotterwerks Aub, gegen den die Staatsanwaltschaft Würzburg bereits seit März 2016 wegen des Verdachts der Gewässer- und Bodenverunreinigung ermittelt, darf nun auf einer weiteren Teilfläche im nördlichen Bereich des Steinbruchs örtlich anfallende „unverwertbare Lagerstättenanteile“ verfüllen. Also Abraummaterial, das nicht mehr verkauft werden kann. Dies teilte das Landratsamt Würzburg am Freitag mit.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen