RÖTTINGEN

Schräger Auftakt der Frankenfestspiele

Mit der Ritter-Parodie „Spamalot“ feierten die Frankenfestspiele einen gelungenen Auftakt. Die 35. Spielzeit begann mit einer Geste der Versöhnung.
Ritter Galahad (Péter Polgár) und die Fee aus dem See (Antje Rietz) im Blümchenkleid auf Rollschuhen. Die Artus-Parodie „Spamalot“ nimmt mit vielen Anspielungen auch das Genre auf die Schippe, wie in dieser Szene das Musical ... Foto: Foto: Gerhard Meißner
Überschwänglich fällt der Dank aus, den Intendant Knut Weber bei der Premierenfeier an sein Team auf und hinter der Bühne richtet. Mit langem Applaus und stehenden Ovationen hatte das Publikum die Inszenierung des Monty-Python-Musicals „Spamalot“ bedacht. Ein zweieinhalbstündiges, ebenso schräges wie opulentes Spektakel aus Gesang, Tanz und Comedy hatte ihnen das Ensemble geboten. Die Parodie auf König Artus und die Ritter der Tafelrunde hat auch Zuschauer begeistert, denen die bekannte Filmvorlage „Die Ritter der Kokosnuss“ bis dahin fremd war. Ein gelungener Auftakt für die 35. ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen