Würzburg

Schülerinnen lassen ihr Entsetzen spüren

Ein Projekt-Seminar zur Studien- und Berufsorientierung des Matthias-Grünewald-Gymnasiums produzierte Audioguides über Würzburg in der NS-Zeit.
Schüler des Matthias-Grünewald-Gymnasiums präsentierten im David-Schuster-Saal im Shalom Europa in Würzburg zusammen mit Lehrern und anderen Beteiligten die Ergebnisse des Projekts "Würzburg hören". Foto: Daniel Peter
Wir erfahren nichts über Valentine Leopold. Wir hören nur ihre alte Stimme erzählen, was sie als Mädchen Würzburgs Zerstörung am 16. März 1945 gesehen hat. „Das geht mir heut‘ noch nach“, sagt sie. Nach Leichen musste sie schauen. Die waren nicht verbrannt, „die waren erstickt. Das ist was ganz Furchtbares.“ Ein Mann habe für jeden Leichnam ein kleines Schildchen angefertigt, mit Name, Alter, Adresse darauf, „und dann nimmt er eine große Zange und knipst es in den kleinen Zeh jeder Person.“ Ihr Lebtag lang vergesse sie das nicht: „So viel ist der Mensch ...