Würzburg

Schülerstreik: Mit Pauken und Trompeten für den Klimaschutz

Trotz angedrohter Verweise gingen am Freitag 1000 Schüler in Würzburg auf die Straße. Selbst Lehrer scheuten den Druck von oben nicht und streikten mit.
Schülerstreik: Mit Pauken und Trompeten für den Klimaschutz
Um die 1000 Schüler demonstrieren am Freitag in der Würzburger Innenstadt gegen den Klimawandel und dessen Folgen. Foto: Daniel Peter
Im Rahmen der bundesweiten Schülerstreiks für den Klimaschutz demonstrierten am Freitagvormittag nach Angaben des Veranstalters rund 1000 Schüler in der Würzburger Innenstadt. Sie wollten Bewusstsein schaffen für die globale Klimakrise, die ihrer Meinung nach nicht genug Aufmerksamkeit bekommt. Und sie machten deutlich, dass ihnen zusammen mit der Umwelt auch die Zukunft genommen würde. Dass am Ende so viele Schüler wortwörtlich mit Pauken und Trompeten für den Klimaschutz durch Würzburg ziehen würden, damit hatten nicht einmal die Veranstalter gerechnet. "Ich bin absolut geflasht, dass so viele Leute ...