WÜRZBURG

Schulstart: Wenn die Kosten explodieren

Wenn am Dienstag die Schule losgeht, klafft in vielen Familienkassen ein dickes Loch. Warum harmlose Beträge für Hefte und Stifte trügerisch sind.
Schreiben
Früher beschränkte sich das Schulmaterial auf Schiefertafel, Kreide und Schwämmchen. Heute müssen jeweils zum neuen Schuljahr ganze Materiallisten abgearbeitet werden. Foto: Foto: Tina Janousch
Radiergummi, Schreibblock, Hefte, Stifte, ein neues Mäppchen – in Unterfrankens Schreibwarenabteilungen und Schreibwarenläden geht zur Zeit die Post ab. Kostentechnisch bewegen sich die meisten Produkte, die für das neue Schuljahr gebraucht werden, weitgehend zwischen 15 Cent und vier Euro. Bis auf Füller und Malkasten, die mit wesentlich mehr zu Buche schlagen, sind das alles Beträge, die in vielen Familien als Kleinigkeiten verbucht werden. 123 Euro? Für ein paar Schulsachen? Doch spätestens an der Kasse, zieht es dann doch den meisten Eltern regelmäßig die Schuhe aus: 123 Euro? Für ein paar Hefte, ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen