GELCHSHEIM

Schweinekadaver werden weggebracht

Keine besonders angenehme Aufgabe haben derzeit Spezialarbeiter in Osthausen (Landkreis Würzburg): Über 2000 halbverweste Schweine müssen sie aus einem Stall beseitigen.
2000 tote Schweine: Abtransport der Tierkadaver Foto: Hannelore Grimm
Das Dutzend Mitarbeiter arbeitet laut Landratsamt Würzburg zur Stunde in beiden Ställe parallel. Die Vorbereitungen, die für die Räumung der Stallungen, in denen Anfang April 2000 verendete Schweine gefunden worden waren, liefen seit Freitag. Die eigentliche Räumung begann überraschenderweise bereits am Montagnachmittag, nachdem die Vorbereitungsarbeiten schneller verrichtet waren als erwartet. Laut Aussage des Landratsamtes Würzburg wird die Räumung der Ställe voraussichtlich bis zum Ende der Woche abgeschlossen sein. Danach erfolgen noch Reinigungsarbeiten in den beiden Ställen. Kadaver nach Walsdorf ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen