GELCHSHEIM

Schweinepest: Jäger machen sich Sorgen

Bei der Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest ist der Mensch der größte Risikofaktor, nicht das Schwein.
Wildschweine
Über Wildschweine könnte die Afrikanische Schweinepest auch in Deutschland eingeschleppt werden. Die Verbreitungsgefahr, die vom Menschen ausgeht, schätzen Fachleute aber als ungleich höher ein. Foto: Foto: Ralf Hirschberger/DPA
Die Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest in Osteuropa hält Landwirte und Jäger auch hierzulande in Atem, wie zuletzt in Gelchsheim, wo sich rund 100 Jäger trafen, um vom Leiter des Würzburger Veterinäramts Otto Erb eine fachmännische Einschätzung über die Ausbreitungsgefahr und die Bekämpfungsstrategie zu erhalten. Eingeladen hatte die Kreisgruppe Ochsenfurt des Bayerischen Jagdverbands. Eines machte der Amtstierarzt dabei deutlich: Eine drastische Dezimierung der deutschen Wildschweinbestände hätte nur mäßigen Einfluss auf die Verbreitung der Seuche. Die größte Gefahr, dass das Virus über weite ...