OSTHAUSEN

Schweineskandal: Polizei beschlagnahmt Betriebsunterlagen

Die Ermittlungen von Polizei und Veterinäramt zum Tod von rund 2000 Schweinen sind in den vergangenen beiden Tagen deutlich vorangekommen.
Inzwischen ist klar, dass in dem Mastbetrieb im Gelchsheimer Ortsteil Osthausen (Lkr. Würzburg) rund 2000 Schweine verendet sind - und das bereits im November. Foto: Foto: Gerhard Meißner
Warum in einem Stall im Gelchsheimer Ortsteil Osthausen (Lkr. Würzburg) rund 2000 Schweine verendet sind, hat dessen Eigentümer zwar immer noch nicht ausgesagt. Die Ermittlungen von Veterinäramt und Polizei seien in den vergangenen beiden Tagen aber deutlich vorangekommen, wie die Pressestelle am Landratsamt Würzburg berichtet. Privaträume durchsucht Inzwischen hat die Polizei die Privaträume des Betreibers durchsucht und betriebliche Unterlagen beschlagnahmt. Während der Durchsuchung habe der Landwirt eingeräumt, dass sich rund 2000 Schweine in den beiden Stallgebäuden befanden, und dass sie – wie ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen