HÖCHBERG

Schwere Geburt beim Schwimmverein

Wolfgang Brenner kandidierte letztmals für einen Vorstandsposten
Wolfgang Brenner (links) wollte nach 17 Jahren Vorstand des Höchberger Schwimmvereins eigentlich nicht mehr antreten, wird aber künftig Jens Ries und Marion Reitzenstein noch zwei Jahre unterstützen. Foto: Foto: Matthias Ernst
Eigentlich sollte nach 17 Jahren Vorstand beim Höchberger Schwimmverein von 1978 Schluss sein für Wolfgang Brenner. „Meine Lebensplanung sieht künftig anders aus“, sagte der fast 70 Jährige bei der Jahreshauptversammlung, als es darum ging einen neuen Vorstand zu wählen. Irgendwann müssten auch mal Jüngere ran, hatte er schon bei der letzten Wahl vor zwei Jahren gesagt. Doch so richtig glauben wollte das damals keiner.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen