DIPBACH

Sechs Dipbacher waren 16 Tage in Tansania unterwegs

Dass die Temperaturen in Afrika im Mai mit „höchstens 20 Grad am Tag“ relativ kühl sind, damit hätten die sechs Dipbacher auf ihrer Reise nach Tansania nicht gerechnet.
Wie Jesus bei seinem Einzug in Jerusalem, so sind sich die Dipbacher in Mkoha vorgekommen. Die Menschen haben tatsächlich für sie bunte Tücher als Weg gelegt. Lothar Fuchs „tanzt” gerade darüber. Foto: Foto: Rosi Angel
Dass die Temperaturen in Afrika im Mai mit „höchstens 20 Grad am Tag“ relativ kühl sind, damit hätten die sechs Dipbacher auf ihrer Reise nach Tansania nicht gerechnet. Sie hatten sich auch nicht vorstellen können, dass die Straßen „wirklich so furchtbar schlecht“ sind. Und „niemals im Leben“ hätten sie gedacht, dass Herzlichkeit, Lebensfreude und Trommelmusik so unglaublich mitreißend sind. 16 Tage lang waren Anette Herbig, Inge Holzleitner, Lothar und Antje Fuchs, Rosi Angel und Josef Störmann-Belting aus Dipbach zusammen mit Thomas Henn vom Würzburger Bischöflichen ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen