Shared Space am Theater: Bäume, Autos, Fußgänger

"Grüner Platz am Theater" heißt der neue Bürgerentscheid. Stadtsoziologe Ronneberger meint, dass sich Bäume und Autos nicht ausschließen. Früher war Würzburg grüner.
KlausRonneberger Foto: Manuela Göbel
Auf Einladung des Aktionsbündnis „Grüner Platz am Theater“ hat der Frankfurter Stadtsoziologen Klaus Ronneberger (Bild) in Würzburg einen Vortrag über Historie und Zukunft von Stadtentwicklung gehalten. Im Gespräch mit dieser Redaktion beschrieb der gebürtige Würzburger eine neue Idee zum Kardinal-Faulhaber-Platzes, dessen Gestaltung Thema des nächsten Bürgerentscheids ist. Ronneberger war am Institut für Sozialforschung in Frankfurt tätig, ist Gastprofessor an der Universität Kassel und freier Publizist. Frage: Wie grün war Würzburg früher? Klaus Ronneberger: Schon im Mittelalter gab es ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen