WÜRZBURG

Siebold-Schüler sammelten 2700 Euro für Erdbebenopfer

Dass Italienisch für sie nicht nur einfach eine Sprache ist, die sie lernen, haben jetzt die Schüler der 9. bis 11. Klasse und des Leistungskurses Italienisch am Siebold-Gymnasium gezeigt.
Einige der engagierten Schüler mit Lehrkräften und Hausmeister.: 1. Reihe (von links nach rechts): Henri Gattenlöhner, Johanna Degen, Sophia Gese, Lea Laubenthal 2. Foto: FOTO ERNST LAUTERBACH
Die Stadt liegt 120 km nordöstlich von Rom. Mehr als 290 Menschen verloren bei dem Beben ihr Leben, nach offiziellen Schätzungen wurden rund 17 000 Menschen obdachlos. Schon nach den ersten Schreckensbildern reifte in den Italienisch-Schülern der Gedanke zu helfen, berichtet ihre Italienisch-Lehrerin Nicola von Castell. So wurden noch vor den großen Ferien das Thema Erdbeben und die Region der Abruzzen im Italienisch-Unterricht von Nicola von Castell, Nadine Judas und Konrad Steinmetz behandelt. Schon damals versuchten die Schüler per E-Mail Kontakt mit Betroffenen aufnehmen, doch war ein Großteil der ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen