WÜRZBURG

Sommerwetter löst Kiliani-Boom aus

Abendlicher Blick auf Kiliani von den Weinbergen aus.Foto: Andreas Kneitz

Es war ein herrliches Kiliani-Wochenende. Die Temperaturen passten und die Angebote auf dem Festplatz an der Talavera auch. Hat sich denn nach den letzten zwei Tagen die Bilanz noch einmal verändert? Bis Donnerstag hatten die städtischen Organisatoren immerhin schon 700 000 Volksfestfans gezählt.

900 000 Besucher nach 17 Tagen

„Wir sind überzeugt, dass wir in den letzten drei Tagen noch einmal deutlich zugelegt haben,“ sagt ein stolzer Uwe Zimmermann von der Stadt Würzburg. Er hatte Leute an den Eingängen postiert und ließ immer wieder die Klick-Zähler arbeiten. „Am Abend sind wir nicht nachgekommen vor lauter Zählen.“ Nach intensiver Beratung mit seinen Leuten und nach einer letzten Analyse steht für ihn fest: Kiliani 2016 wird nach 17 Tagen mit 900 000 Besuchern zu Ende gehen.

Für ihn sind die persönlichen Höhepunkte die Eröffnung des Rummels mit einem Festzelt, das mit 4500 Menschen so voll war wie nie zuvor. Und dass ausgerechnet der 500 000 Besucher ein kleiner Junge war, der an dem Tag Geburtstag hatte, rührte ihn ebenfalls. Zimmermann möchte nach Rücksprache mit Polizei und den eigenen Sicherheitsleuten einen dicken Dank an die Mainfranken loswerden, denn „das Fest lief total entspannt ab“.

Fotoserie

Kiliani

zur Fotoansicht

Fotoserie

Troglauer Buam Teil 2

zur Fotoansicht

Fotoserie

Würzbuam

zur Fotoansicht

Fotoserie

Würzbuam auf Kiliani

zur Fotoansicht

Ein feines Lockmittel war sicher am Sonntag das Oldtimer-Treffen mit der Showfahrt über den Festplatz. 115 alte Karossen fuhren zur Prämierung vor und damit deutlich mehr als im vergangenen Jahr. Organisiert hatte das Treffen im Auftrag der Stadt, der Würzburger Hofbräu und der Schausteller wieder Kurt Troll, der seit 17 Jahren Oldtimer-Freunde aus ganz Deutschland und darüber hinaus zusammenbringt.

115 Oldtimer auf Kiliani

Er führte den Festzug mit seinem seltenen Opel Rekord C Cabrio 1970 an. Troll hat festgestellt, dass amerikanische Oldtimer sehr im Kommen sind und dass die Oldtimer-Freunde wieder jünger werden. Troll ist auch wieder Organisator der „Würzburg Classic am Schenkenturm“, wo am 30. und 31. Juli eine Rekordbeteiligung von weit über 400 Fahrzeugen erwartet wird.

Neben der Polizei und der Feuerwehr, die beide von einem ruhigen Kiliani-Fest sprachen, verrichteten auch die Sanitäter des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) 17 Tage Dienst im neuen Container auf der Talavera. Deren Aussage: Ein vergleichsweise ruhiger Dienst. Bis Sonntag musste der Rettungsdienst 15 Mal auf der Talavera anrücken, um bei Notfällen Besucher zur Diagnostik und Behandlung in Krankenhäuser zu transportieren. 2015 zählte das BRK fast die doppelte Anzahl: 29 Klinikfahrten.

Fotoserie

Kiliani

zur Fotoansicht

Fotoserie

Kiliani Ladys Night

zur Fotoansicht

Fotoserie

Kiliani

zur Fotoansicht

Wieder einmal meterweise Pflaster verteilt

Die meisten Blaulichteinsätze seien an den Wochenenden entstanden, „was sich durch die hohe Besucherzahl erklären lässt“, erläutert BRK-Bereitschaftsleiter Michael Schwarz. Die Zahl der Patienten, die versorgt werden mussten, lag mit 95 auch deutlich unter der vom vergangenen Jahr.

„Bei den eingewiesenen Notfallpatienten notierten unsere Helfer sturzbedingte Verletzungen, Alkoholvergiftungen und Krampfanfälle als Verdachtsdiagnosen,“ erläutert Markus Miller, stellvertretender Bereitschaftsleiter. Bei den Kleinversorgungen seien vor allem Blasen, kleinere Wunden und Verstauchungen im Wachbuch der Sanitätsstation dokumentiert worden. Besonders freut sich Miller über die im Vergleich zum Vorjahr geringe Anzahl an Schlägereien mit Verletzten.

Der Renner 2016 beim verbrauchten Material war wieder einmal das gute alte Pflaster. „Fast meterweise haben wir wieder Pflaster verteilt, aber auch das ist Kiliani."

BRK: 1000 Stunden für die Gesundheit

Die BRK-Festwache war täglich mit jeweils sieben bis neun ehrenamtlichen Sanitätern besetzt, insgesamt sind über 1000 Dienststunden geleistet worden. An den Wochenenden stand zusätzlich zur Festwache ein BRK-Rettungswagen zum Sanitätsdienst auf dem Festplatz.

Zum Einsatz kamen auch die beiden Blaulichtsegways des Würzburger BRK. „Gerade zu Zeiten hoher Besucherdichte bewährten sich die Einsatzfahrzeuge. So waren wir relativ schnell an Notfallorten auf dem Festgelände“, bilanziert Schwarz.

Oldtimer-Corso auf dem Festplatz
Eine wahre Augenweide ist dieser Oldtimer-Opel, der im Schritttempo mitten durch die Leuten über den Kiliani-Festplatz fährt. Foto: Daniel Peter

Rückblick

  1. Kiliani: Es wurde geschubst, gegrabscht und gepinkelt
  2. Kiliani-Endspurt in Würzburg: Mehr Arbeit für die Sanitäter
  3. Kiliani-Zwischenfall: Besucher saßen im Fahrgeschäft fest
  4. Kiliani: So ernst nimmt Würzburgs Polizei den Jugendschutz
  5. Kiliani Würzburg: Nachtschicht mit den Sanitätern
  6. Halbzeit: Mehr Besucher beim Kiliani-Volksfest in Würzburg
  7. Die 10 schönsten Kiliani-Bilder auf Instagram
  8. Kiliani 2019: Die Bilder von Anstich, Feuerwerk und Festzug
  9. Das erwartet Besucher in diesem Jahr beim Würzburger Kiliani
  10. Darum bekommen wir von Volksfesten wie Kiliani nie genug
  11. Parken, Programm, Feuerwerk: Alle Infos zu Kiliani 2019 in Würzburg
  12. Umleitungen während des Kilianifestzuges
  13. Kiliani: Kein Rekord, aber "satte 800 000" Besucher
  14. Würzburger Kiliani gut besucht
  15. Sicherheitskräfte auf Kiliani: Bisher friedliches Volksfest
  16. Trotz Unfall positive Zwischenbilanz auf  Kiliani
  17. Nach Kiliani-Unfall: Kameras überwachen Achterbahn
  18. Kiliani: Kindertruppe testet den Spaßfaktor auf dem Volksfest
  19. Neuer Schaustellersprecher: Amt wandert vom Vater Distel zum Sohn
  20. Kiliani-Unfall: Ursache war menschlicher Fehler
  21. Starker Auftakt auf Kiliani
  22. Rossinis bringen Schwung ins Zelt
  23. Von einer Tauchfahrt des Grauens bis zur Riesenschaukel
  24. 2017: Ein sicheres Kiliani-Volksfest
  25. Kiliani-Besucher: Bisher 590.000 Volksfest-Fans
  26. Mit Happy Sound auf den Festen
  27. Musiker erinnern sich: Mit Happy Sound auf den Festen
  28. Kiliani: Heimkinder hatten freie Fahrt auf den Karussells
  29. Kiliani-Schausteller: Zwischen Rummel, Eis und drei Fiffis
  30. Kiliani: Halbe Million Besucher sind fast geschafft
  31. Urgesteine erzählen: Wie Kiliani früher war
  32. Im Kiliani-Zelt fliegen die Fäuste
  33. Strahlende Kinderaugen: Freie Fahrt auf Kiliani
  34. Kiliani-Wallfahrtswoche mit Reliquienprozession eröffnet
  35. Mit nur einem Schlag: Das Kiliani-Volksfest ist eröffnet
  36. Volksfestbesuch: Erste Wahl ist die Straßenbahn
  37. Entspannt mit der Bahn zum Kiliani-Volksfest
  38. Sonderaktionen: Neu auf Kiliani: „Best friends day“
  39. Partyzeit: Wenn die „Spitzbuam“ das Kiliani-Festzelt rocken
  40. Kiliani-Volksfest: Mit dem Skyfall in die Tiefe rauschen
  41. Stadt und Schausteller: Zwei Feuerwerke am Himmel
  42. Nach dem Kiliani-Festzug: Ein Lied aus 2200 Kehlen
  43. Kiliani: Wallfahrtswoche und Volksfest
  44. Kiliani-Volksfest: 80 Schausteller wetteifern um Rummelfans
  45. Kiliani: Rucksack-Kontrolle am Zelt
  46. Absage der Sandkerwa: Wie sicher sind die Würzburger Feste?
  47. Sommerwetter löst Kiliani-Boom aus
  48. Kiliani: Bisher 700.000 Besucher auf der Talavera
  49. Kiliani: In dieser Lok fuhr schon die Oma
  50. Eine Kindheit zwischen Mandeln und Zuckerwatte

Schlagworte

  • Würzburg
  • Ernst Jerg
  • Kiliani
  • Markus Miller
  • Opel
  • Sommerwetter
  • Stadt Würzburg
  • Uwe Zimmermann
  • Würzburger Hofbräu
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!