Fährbrück

Sorge um Obstbäume an der Kreisstraße Wü 55 bei Fährbrück

In diesem Frühjahr hat die Obstbaumreihe entlang der Kreisstraße Wü 55 zwischen Fährbrück und der Abzweigung B 19 zwischen Bergtheim und Opferbaum vielen Menschen in der Region Sorgen gemacht. 15 der Bäume sind nicht ausgetrieben. Sie waren von Schädlingen befallen.
Mitte Juni war der Befall mit Schmetterlingsraupen deutlich sichtbar. Foto: Irene Konrad
In diesem Frühjahr hat die Obstbaumreihe entlang der Kreisstraße Wü 55 zwischen Fährbrück und der Abzweigung B 19 zwischen Bergtheim und Opferbaum vielen Menschen in der Region Sorgen gemacht. 15 der Bäume sind nicht ausgetrieben. Sie waren von Schädlingen befallen. Nun hat es zwar Nachtriebe gegeben, aber fünf Apfelbäume sind kahl geblieben.Die Bäume gehören dem Landkreis Würzburg. Somit ist laut Presseauskunft der Unteren Naturschutzbehörde "grundsätzlich das Straßenbauamt für den Pflegeunterhalt der Bäume zuständig".
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen