NEUBRUNN

Sparkasse schließt: Senioren ohne Auto sehen sich als Verlierer

„Hart aber fair“ nannte Richard Schlagmüller (84) seine Protestversammlung zur Schließung der örtlichen Sparkassen-Filiale zum Ende des Monats.
Über 100 Bürger machten ihrem Unmut Luft bei der von Richard Schlagmüller initiierten Protestversammlung im Gasthaus "Zum Ochsen". Foto: Foto: Elfriede Streitenberger
„Hart aber fair“ nannte Richard Schlagmüller (84) seine Protestversammlung zur Schließung der örtlichen Sparkassen-Filiale zum Ende des Monats. Über 100 Bürger drängten sich im Nebenraum des Gasthauses „Zum Ochsen“ und wollten eine Antwort auf die Frage: Wie geht es mit der Sparkasse in Neubrunn weiter? Unmut äußern - Lösung finden Sie waren gekommen, um ihren Unmut zu äußern – aber auch, um eine für alle akzeptable Lösung zu finden. Den Fragen stellte sich Gebietsdirektor Burkard Ziegler von der Sparkasse. Unterstützung hatte sich Richard Schlagmüller bei Landrat Eberhard Nuß ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen