GIEBELSTADT

Spatenstich für den neuen Kreisbauhof

Was der neue Kreisbauhof in Giebelstadt mit einem Hasenpfeffer zu tun hat, und warum es die vermutlich teuerste Mahlzeit des Landrats war.
Eine Multifunktionshalle steht im Mittelpunkt des neuen Kreisbauhofs in Giebelstadt. Zwei Silos erleichtern den Umgang mit Streusalz. Foto: Foto: Thomas Fritz/Modell: Architekten dold+versbach
Jedes Jahr kurz vor Weihnachten lädt Landrat Eberhard Nuß die Männer vom Giebelstadter Kreisbauhof zum Hasenpfeffer-Essen ein. Es könnte der teuerste Hasenpfeffer aller Zeit gewesen sein, der ihm da im Dezember 2015 serviert wurde. Kurz zuvor hatte der Kreistag beschlossen, den Bauhof umfassend zu modernisieren. Bei der Weihnachtsfeier überzeugten die zehn Bauhof-Mitarbeiter ihren Chef davon, dass der alte Standort auch nach der Modernisierung noch viele Nachteil haben würde. Wirkungsvolle Tischgespräche Die Tischgespräche zeigten Wirkung. Tags drauf zog Nuß die Reißleine und machte sich für einen neuen ...