HÖCHBERG

Spatenstich für elf neue Wohnungen in Höchberg

Wohnungssuchende haben es nicht leicht. Es fällt immer schwerer, eine passende und erschwingliche Wohnung zu finden. In Höchberg schafft man Abhilfe.
Ganzseitiges Foto
Spatenstich für die staatliche Wohnanlage Am Klettenrain in Höchberg (von links): Alexander Knahn, Alexander Sieg, Martin Stojan, Grit Liebau, Paul Beinhofer, Peter Stichler, Andrew Ullmann, Thomas Lehrmann, Rainer Schirmer. Foto: Foto: Thomas Fritz
Bürgermeister Peter Stichler formuliert es galant: „Mehrere Gespräche führten zu einem gemeinsamen Weg.“ Schließlich sei es aber im Zusammenspiel zwischen Vertretern der Gemeinde, der Immobilien Bayern und des Staatlichen Bauamtes zu einem gemeinsamen Weg gekommen. Der Weg zum Bau einer neuen Wohnanlage für anerkannte Flüchtlinge und Höchberger Bürger führte über die Fasanenstraße und den Allerseeweg, wo es massiven Widerstand der Anwohner gegen das Bauvorhaben gab, schließlich an den Klettenrain.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen