Waldbüttelbrunn

Spende von Kindern für Kinder

Im Bild (von links) Co-Leitung Eva Feineis, Laura Wagenhäuser (Co-Leitung und Teddy-Klinik Würzburg) und Gemeindejugendpfleger Michael Langenhorst. Foto: Gemeinde Waldbüttelbrunn

Bei den Elterncafés und dem Abschlussfest sammelten die Kinder vom Ferienhüttendorf Spenden. Auch eine Tombola mit tollen Preisen wurde organisiert. 460 Euro wurde jetzt an die Teddyklinik Würzburg übergeben.

Für viele Kinder stellt der Arzt- oder Krankenhausbesuch eine bedrohliche Situation dar, heißt es in einer Pressemitteilung. Dabei soll ein dortiger Besuch ja helfen, den kleinen Patienten wieder gesund zu machen und weder Angst noch Panik schüren.

Genau hier kommt die Teddyklinik ins Spiel: Auf spielerische Art und Weise sollen die Kinder bei der jährlich stattfindenden Teddyklinik einen Rollentausch vollziehen und selber als gesunde "Teddyeltern" mit ihren erkrankten Kuscheltieren ins Krankenhaus gehen.

Dort treffen sie auf studentische Teddydoktoren, wie beispielsweise die Co-Leitung des Hüttendorfes und Medizinstudentin Laura Wagenhäuser, mit denen sie gemeinsam die Versorgung ihrer kränkelnden Lieblinge vornehmen und erleben.

Durch dieses Erlebnis, hier in der Rolle des Nicht-Betroffenenwird die Situation ihren Schrecken und ihre Bedrohung genommen und mit positiven Erinnerungen verknüpft; gleichzeitig sollen die Kinder durch die Teddyklinik erfahren, dass ein Besuch beim Arzt oder im Krankenhaus nicht immer mit unangenehmen Dingen verbunden sein muss.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Waldbüttelbrunn
  • Drohung und Bedrohung
  • Kranke
  • Krankenhausbesuch
  • Krankenhäuser und Kliniken
  • Medizinstudenten
  • Panik
  • Patienten
  • Ärzte
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!