Würzburg

Sperrstunde: Ein Vierteljahr Probezeit für Nachtschwärmer

Für den Stadtrat hat der Schlaf der Würzburger Priorität: Wie kann es gelingen, dass die Menschen in der Innenstadt wieder zu einer ungestörten Nachtruhe finden?
Sperrstunde: Ein Vierteljahr Probezeit für Nachtschwärmer
Ist bald früher Schluss für Nachtschwärmer in Würzburg? Erst einmal gibt es eine Probezeit. Foto: Daniel Peter
Ein Vierteljahr lang will die Stadt versuchen, mit individuellen Maßnahmen für mehr nächtliche Ruhe in der Innenstadt zu sorgen. Gelingt ihr das nicht, verlängert sie die Sperrzeit. Das hat der Bau- und Ordnungsausschuss des Stadtrates gegen eine Stimme beschlossen. Federführend für den Plan ist der städtische Kommunalreferent Wolfgang Kleiner. In der jüngsten Sitzung des Ausschusses erklärte er seine Haltung im Konflikt zwischen lauten Nachtschwärmern und ruhebedürftigen Anwohnern: "Letztendlich genießt für mich der Schutz der Anwohner höchste Priorität." Gleichwohl wolle er Würzburg als ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen