Acholshausen

Spielplatzgespräche mit Politikern

Unter Anleitung der Kinder versuchten sich auch die Politiker kreativ zu betätigen. Foto: Angelika Cronauer

Bei strahlendem, sonnigen Wetter hat die CSU Gaukönigshofen ein ungezwungenes Familienpicknick auf dem Abenteuerspielplatz Acholshausen organisiert, um mit den Mandatsträgern in Kontakt zu treten, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Für die Gespräche mit den Bürgern haben sich der Bundestagsabgeordnete Paul Lehrieder, Landrat Eberhard Nuss, Bürgermeister Bernhard Rhein (Gaukönigshofen) und der Landratskandidat der CSU und Kürnachs Bürgermeister Thomas Eberth Zeit genommen.

Für die Kinder stand neben dem Spielplatz zum Toben ein Basteltisch zum Gestalten von Einkaufstaschen aus Baumwolle zu Verfügung. Die Kinder zeigten sich sehr kreativ bei der Gestaltung der umweltfreundlichen Tragetaschen und zeigten diese stolz.

Thomas Ebert zeigte sich begeistert, dass in einem Zusammenspiel von Ehrenamtlichen, wie dem Verein zur Erhaltung des Spielplatzes und der Politik, so ein toller Spielplatz, der über die Grenzen von Acholshausen bekannt ist, entstehen konnte. Er wünsche sich in der Zukunft auch weiterhin so fruchtvolle Symbiosen zwischen Bürger und Politik. In Betrachtung des benachbarten Radweges und der farbenprächtigen Flur hob er die Leistung der örtlichen Landwirtschaft hervor.

Er zeigte jedoch auf, dass der ÖPNV auch bei einer Verbesserung die Flexibilität der Landbevölkerung durch das Auto nicht gänzliche ersetzen könne. Er und die Kreisräte wollen den öffentlichen Nahverkehr aber attraktiver gestalten, um das Auto auch auf dem Land stehen lassen zu können.

Schlagworte

  • Acholshausen
  • Bernhard Rhein
  • Bürger
  • CSU
  • Kinder und Jugendliche
  • Kreisräte
  • Nahverkehr
  • Paul Lehrieder
  • Radwege
  • Thomas Eberth
  • Öffentlicher Nahverkehr
  • Öffentlichkeit
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!