OPFERBAUM

Sportliche Abkühlung

Sportliche Abkühlung
(iko) Tropische Temperaturen herrschten beim 12. Fussidunier in Opferbaum, was manchen Teilnehmer dazu bewog, nach Abkühlung zu suchen. Gefunden werden konnte die beispielsweise im Wasserstrahl aus einem Feuerwehrschlau (Bild) – Spaß inklusive. Den hatten die Mitglieder der 40 ... Foto: FV
Tropische Temperaturen herrschten beim 12. Fussidunier in Opferbaum, was manchen Teilnehmer dazu bewog, nach Abkühlung zu suchen. Gefunden werden konnte die beispielsweise im Wasserstrahl aus einem Feuerwehrschlau (Bild) – Spaß inklusive. Den hatten die Mitglieder der 40 Herren- und zwölf Frauenfußballteams dann auch trotz Gewinner-Ehrgeiz bei den Spielen. Es wurde um verschiedene Meistertitel und Pokale gekämpft. Die Fußballtitel holten sich das Team „Kamikatzen“ aus Stettbach als „Meister im Fussi“ der Herren und bei den Frauen die Gruppe „1. FC Havana“ aus Prosselsheim. Zum „Meister der Herzen“ wurde die Mannschaft „FC Kerbejugend Kingerum“ gewählt, weil sie mit 200 Kilometern die weiteste Anreise aus Mainz hatten. „Meister der Verwirrung“ wurde „Ajax Dauerstramm“ aus Dipbach. Doch gab es nicht nur Fußball. Auch gingen etliche Limbotänzer an den Start. Den Contest gewann Johanna aus Gernach mit einer Stangenhöhe von nur 72 Zentimetern. Zu allen Aktivitäten gab's Musik aus der Box und lustige Einlagen auf dem Platz. Gegen Abend mündete das Fussidunier zum ersten Mal mit einer Nachwuchsbühne in den Beatabend. Nach den Newcomern „Fight One’s Corner“, „High Spirit“ und „Sero2nine“ spielte die Coverband „Earthfire“.

Schlagworte

  • Irene Konrad
  • Opferbaum
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!