Estenfeld

Spritzschutz statt Lärmschutz

Gemeinderat verweist auf ausgelaufenen Diesel
In das Thema "Lärmschutzwand für Estenfeld" im Zuge des Ausbaus der Autobahn 3 ist Bewegung gekommen. Einen regelrechten Lärmschutz, erklärte Bürgermeisterin Rosi Schraud in der jüngsten Gemeinderatssitzung unter "Informationen der Bürgermeisterin", werde es wohl für Mühlhausen, aber nicht geben. Somit haben sich die Hoffnungen, nach monatelangen Bitten der Gemeinde bei der Autobahndirektion, beim Land und beim Bundesverkehrsministerium noch Gehör verschaffen zu können, wohl endgültig zerschlagen. Dennoch ist eine Lösung in Sicht.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen