Ochsenfurt

Stabiler Mitgliederstand beim AWO Ortsverein Ochsenfurt

Ehrung für 40-jährige Mitgliedschaft. Im Bild v.l. Vorsitzender Peter Honecker, Marliese Breunig 40 Jahre Mitglied beim Arbeiterwohlfahrt Ortsverein Ochsenfurt.
Ehrung für 40-jährige Mitgliedschaft. Im Bild v.l. Vorsitzender Peter Honecker, Marliese Breunig 40 Jahre Mitglied beim Arbeiterwohlfahrt Ortsverein Ochsenfurt. Foto: Helga Muderer

Zur Jahresversammlung mit Neuwahlen des Vorstandes konnte der Vorsitzende Peter Honecker die Mitglieder MdB Simone Barrientos, die Kreisrätin Sibylle Gernert, den Dritten Bürgermeister Joachim Eck, Stadtrat Tilo Hemmert sowie den Behindertenbeauftragten Matthias Kunad  und weitere zahlreiche Mitglieder begrüßen.

In seinem Rechenschaftsbericht erinnerte Honecker über die Ereignisse des abgelaufenen Jahres: Der Mitgliederstand wurde durch fünf Neueintritte gehalten, 15 Mitglieder sind über 90 Jahre. Der Vorsitzende wünschte sich Aktivitäten gerade für Familien mit Kindern, das Vereinsheim könnte von großem Nutzen dafür sein.

Eine Säule des Vereins sind der seit 1964 bestehende Seniorenclub, der sich allwöchentlich trifft, geführt von Renate Schmittner und Ruth Drescher mit Ingrid Zettl und Brigitte Amarell. Aber auch Seniorenheim-, Krankenhaus- und Geburtstagsbesuche werden von den Damen und ihren Helferinnen durchgeführt.

AWO Internetcafe für Senioren

Die weitere Säule ist das seit dem 1. März 2001 bestehende, mehrfach preisgekrönte AWO Internetcafe für Senioren, das jeweils Dienstagvormittag und Donnerstagnachmittag geöffnet ist. Hier dankte der Leiter Peter Honecker seinen Mitstreitern Gerhard Grieb und Franz Bovery. 2019 besuchten 735 Besucher das Internetcafe – in den letzten fünf Jahren  suchten 3550 Besucher Rat und Hilfe in der Einrichtung.

Höhepunkte 2019 waren die Auszeichnung mit dem Lotte Lemke Engagementpreis in Form  „lobende Erwähnung“ mit insgesamt vier Preisträgern aus ganz Deutschland in Berlin, sowie die Nominierung zum deutschen Engagementpreis.

Im Jahresbogen berichtete Honecker über die Schifffahrt des Bezirksverbands nach Lohr im Mai, über die Beteiligung am Ferienspielplatz der Stadt und der Jahresfahrt nach Aschaffenburg. Höhepunkt war zweifellos im September die Veranstaltung zu „100 Jahre Arbeiterwohlfahrt – 100 Jahre Frauenwahlrecht.100 Jahre SPD im Stadtrat“.

Zahlreiche Ehrengäste freuten sich im neuen Pfarrzentrum St. Andreas über die gelungene Veranstaltung.

Tatkräftige Mitarbeit

Der Vorsitzende dankte seinem Team für die tatkräftige Mitarbeit bei den verschiedenen Veranstaltungen, besonders Kassiererin Christiane Halbleib, seinem Stellvertreter Helmut Werner, Schriftführerin Sylvia Honecker, ebenso wie Gerhard Grieb, der verlässlich im Internetcafe mitarbeitet.

Honecker freute sich, dass sein ehemaliger Stellvertreter Klaus Müller immer noch ein sehr verlässlicher Helfer bei den verschiedensten Arbeiten ist.

Auch Marianne und Walter Kadletz sowie Hedwig und Alfons Grieb, Inge Wunschl sowie Margot Müller sind verlässliche Helfer bei verschiedensten Gelegenheiten.

Kassiererin Christiane schilderte die Ein- und Ausgaben des Vereins. Die geringeren Einnahmen lagen daran, dass nur noch einmal jährlich gesammelt wird. Hier bemerkte Halbleib dass die AWO-Ochsenfurt der einzige Verein ist der noch im Kreisverband Würzburg sammelt.

Die Seniorenleiterin Renate Schmittner informierte über die zahlreichen Veranstaltungen des Seniorenclubs, besonders die interessanten Vorträge, die mehr Zuhörer verdient hätten.

Revisor Manfred Gröschl berichtete über die Kassenprüfung zusammen mit Volker Groß und bescheinigte Kassiererin Halbleib eine geordnete Kassenführung.

Langjährige Mitgliedschaft

In der anschließenden Ehrung langjähriger Mitgliedschaft ehrte der Vorsitzende Marliese Breunig für 40-jährige Mitgliedschaft sowie Anneliese Kern für 20-jährige Mitgliedschaft mit Urkunde und Geschenk.

Der stellvertretende Vorsitzende Helmut Werner  würdigte Peter Honecker für seine 30-jährige Mitgliedschaft, davon allein 27 Jahre als Vorsitzender der AWO-Ochsenfurt.

Aus der Vorstandschaft wurden mit persönlicher Widmung würdevoll mit einem Geschenk verabschiedet: Die Beisitzer: Brigitte Amarell, Ingrid Zettl, Simone Barrientos, Thomas Rütten, sowie die Revisoren Manfred Gröschl und Volker Groß.

Die Organisation der Neuwahl der Vorstandschaft sowie der Delegierten übernahmen Sibylle und Toni Gernert sowie Walter Kadletz.

Für den Vorstand 2020 bis 2024 wurden gewählt: 1. Vorsitzender Peter Honecker; 2. Vorsitzender Helmut Werner; Kassiererin Christiane Halbleib; Schriftführerin Sylvia Honecker. Als Beisitzer wurden gewählt: Renate Schmittner, Ruth Drescher, Ingrid Stryjski, Mona Sattler, Klaus Müller, Gerhard Grieb, Matthias Gernert Revisoren: Marianne Kadletz  und Tilo Hemmert.

Delegierte für die nächsten AWO-Konferenzen sind: Peter Honecker, Christiane Halbleib, Renate Schmittner, Ruth Drescher, Sylvia Honecker, Matthias Gernert, Gerhard Grieb, Marianne Kadletz, Walter Kadletz, Klaus Müller.

Von: Peter Honecker, Vorsitzender AWO Ortsverein Ochsenfurt

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Ochsenfurt
  • Pressemitteilung
  • Amarell
  • Arbeiterwohlfahrt
  • Behindertenbeauftragte
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Frauenwahlrecht
  • Helmut Werner
  • Joachim Eck
  • Kinder und Jugendliche
  • Klaus Müller
  • SPD
  • Senioren
  • Seniorenheime
  • Sibylle Gernert
  • Urkunden
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!