Würzburg

Stadt Würzburg klärt zum Radverkehr auf

Einigen Bürgern wird es aufgefallen sein, neuerdings sind in manchen Straßen Schilder mit Botschaften zum Radverkehr zu sehen: Laut Pressemitteilung der Stadt Würzburg „ist aufgefallen, dass es Themen und Regelungen gibt, die nicht allen Verkehrsteilnehmern klar sind". "Schließlich liegt auch bei einigen Verkehrsteilnehmern die Führerscheinprüfung einige Jahrzehnte zurück. Die Regelungen zu Fahrradschutzstreifen waren früher nicht einschlägig“, kommentiert Baureferent Benjamin Schneider. Die Schilder werden temporär an unterschiedlichen Stellen in der Stadt platziert, an denen eine solche Situation sich bietet, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Verschiedene Themen

Themen sind unter anderem der Sicherheitsabstand von mindestens 1,50 Meter beim Überholen von Radfahrenden (auch bei Schutzstreifen), der Mindestabstand von Radfahrenden vom Fahrbahnrand und zu parkenden Autos oder die Mitbenutzung von Schutzstreifen durch Autofahrer nur bei Bedarf. Standorte der Schilder sind laut Pressemitteilung unter anderem: Zeller Straße, Werner-von-Siemens Straße,  Weißenburgstraße, Versbacher Straße, Textorstraße, Seinsheimstraße, Ottostraße, Frankfurter Straße und Beethoven Straße. 

Weitere  Infos unter: https://we.tl/t-vHRkF1YnW5.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Würzburg
  • Autofahrer
  • Ludwig van Beethoven
  • Stadt Würzburg
  • Verkehrsteilnehmer
  • Werner von Siemens
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!