OCHSENFURT

Stadt trifft Vorkehrungen gegen Überflutungen

Ochsenfurt war vom Unwetter im Mai 2016 stark betroffen. Das soll sich nicht wiederholen. Eine Schutzanlage ist jetzt fertig, eine zweite befindet sich im Bau.
Ein Bauwerk zum Schutz gegen Starkregenereignisse hat die Stadt Ochsenfurt unterhalb der „Klamm“ bei Goßmannsdorf gebaut. Foto: Foto: Claudia Schuhmann
Die Erde unterhalb der Goßmannsdorfer „Klamm“ ist staubtrocken und zeigt nach einer längeren Trockenperiode schon Risse. Kaum zu glauben, dass sich an genau dieser Stelle im Mai 2016 eine gewaltige Lawine aus Wasser, Schlamm und Geröll talwärts wälzte und weiter unten sogar die Bahnlinie überspülte. „Solche Brocken kamen damals hier runter“, erzählt Christian Halbig vom gleichnamigen Landtechnik-Unternehmen und zeigt auf die mehrere Tonnen schweren Steine, die in der neuen Schutzanlage bei Goßmannsdorf verbaut wurden. Die Stadt Ochsenfurt hat 100 000 Euro investiert, um die Folgen ...