WÜRZBURG

Stadtrat entscheidet über 80-Meter-Fußgängerzone

Umstrittenes "Fußgängerzönchen": Die CSU ist dagegen, OB Schuchardt dafür. Er will sogar noch mehr autofreie Zone in der Hofstraße.
Volle Breite: Künftig sollen die Fußgänger von der Residenz über die gesamte Breite der Hofstraße die Balthasar-Neumann-Promenade queren. Foto: Thomas Obermeier
Das „Fußgängerzönchen“ soll endgültig abgesegnet werden. Das schlägt Oberbürgermeister Christian Schuchardt vor. Seine Fraktion ist allerdings nach wie vor gegen die 80-Meter-Zone: Die CSU möchte sie am liebsten wieder für den Individualverkehr öffnen. Thema ist die strittige Verkehrsberuhigung am nächsten Dienstag im Umwelt- und Planungsausschuss, wo die Verbreiterung des Fußgängerüberwegs zur Residenz auf der Tagesordnung steht. Dieser soll künftig in 20 Metern Breite direkt aus der Hofstraße über die Balthasar-Neumann-Promenade führen. Mit dieser baulichen Veränderung würde die im vergangenen ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen