GERBRUNN

Stammzellenspender für 18-Jährigen Feuerwehrmann gesucht

Der 18-jährige Lucas aus Moosach wollte im vergangenen Jahr noch mal durchstarten. Als er gerade damit begonnen hatte nach der Ausbildung an der Berufsoberschule das Abitur nachzumachen, stellte eine Diagnose sein Leben auf den Kopf. Der junge Feuerwehrmann hat Blutkrebs.

Seit Ende November wird er deswegen im Klinikum München behandelt. Schon nach der ersten Chemotherapie Ende 2016 stand fest: Nur eine Stammzellenspende kann sein Leben retten. Seitdem warte der junge Mann bisher vergeblich, aber trotz allem noch immer zuversichtlich, auf einen genetischen Zwilling, der ihm helfen kann.

Weil Lucas und seine Feuerwehrkollegen aus Moosach schon lange mit den Gerbrunner Feuerwehrlern befreundet sind, setzen diese sich für ihren jungen Kollegen ein. Kommandant Stephan Leim und sein Team haben, gemeinsam mit der DKMS (der gemeinnützigen Gesellschaft für Knochenmarkspender), eine Registrierungsaktion organisiert.

Menschen zwischen 17 und 55

Die Schirmherrschaft hat Bürgermeister Stefan Wolfshörndl übernommen. „Jetzt Lebensretter werden – Lucas braucht uns!“, appelliert er, gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr, an die Menschen in der Region, sich am Sonntag, 26. März, von 11 bis 15 Uhr, im Gerätehaus der Feuerwehr Gerbrunn, Sieboldstraße 23, als potenzielle Stammzellenspender registrieren lassen. Aufgerufen dazu sind gesunde Menschen zwischen 17 und 55.

Das Ganze geht einfach und schnell, heißt es in einer Pressemitteilung der Gerbrunner Wehr: Nach dem Ausfüllen einer Einverständniserklärung wird beim Spender ein Wangenschleimhautabstrich mit Wattestäbchen durchgeführt. Damit können die Gewebemerkmale im Labor bestimmt werden.

Wichtig sind zudem Geldspenden. Jede Registrierung kostet die DKMS 40 Euro, die über Spenden finanziert werden müssen.

DKMS-Spendenkonto IBAN: DE42 7935 1010 0031 1890 95

Stichwort: Lucas

Schlagworte

  • Gerbrunn
  • Traudl Baumeister
  • Chemotherapie
  • Feuerwehrleute
  • Stefan Wolfshörndl
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!