WÜRZBURG

Standpunkt: Gutes Abi macht keinen guten Arzt

Arztbesuch
Verstehen Senioren nicht mehr alles beim Arzt, sollten sie eine Begleitung mitnehmen. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Foto: dpa

Was macht einen guten Arzt oder eine gute Ärztin aus? Natürlich die profunde medizinische Fachkenntnis, eine gute Auffassungsgabe, Lernfähigkeit. Die exzellente Abiturnote kann hierfür ein Anhaltspunkt sein. Aber reicht das? Bei weitem nicht. Wer täglich mit kranken und alten Menschen zu tun hat, braucht Einfühlungsvermögen, soziale Kompetenz und eine Kommunikation, die Patienten ernst- und mitnimmt.

Das muss sich bei der Auswahl von Medizinstudenten viel stärker niederschlagen. Das Karlsruher Urteil hat diese Tür nur ein Stück geöffnet. Sie richtig aufzustoßen, ist nun Aufgabe der Politik – ebenso wie für mehr Studienplätze zu sorgen. Denn Ärzte braucht das Land. Gute Ärzte!

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Würzburg
  • Andreas Jungbauer
  • Abitur
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
2 2
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!