UENGERSHAUSEN

Stehplatz am Himmel

Wenn Edith Bernhardt vom Ballonfahren spricht, kommt Glanz in ihre Augen. Wie bei einem Kind, das sich auf Weihnachten freut. Beim Erzählen gerät sie richtig ins Schwärmen: „Ein Stehplatz am Himmel ist einzigartig“.
Startvorbereitung: Erst mal wird aufgeheizt.
Startvorbereitung: Erst mal wird aufgeheizt. Foto: Bernhardt

Man muss nur den Mut haben, einzusteigen“, sagt Claus Bernhardt, ihr Mann. Er hatte vor genau 20 Jahren das Luftfahrtunternehmen „Bernhardt Ballonfahrten“ in Uengershausen gegründet – das erste in ganz Unterfranken. Selbst für Menschen mit Höhenangst und empfindlichem Magen sei der fast geräuschlose Trip etwas, und bisher sei noch niemandem schlecht geworden, versichert er. Einzig die Landung könne etwas ruppiger sein. „Aber der tolle Blick über Wiesen, Wälder, Ortschaften und Täler hat vorab schon für manches entschädigt“, meint er.

Zwischen einer und eineinhalb Stunden dauert die Fahrt in luftiger Höhe. „Nur der Wind gibt die Richtung und die Geschwindigkeit an. Allein die Höhe kann vom Piloten beeinflusst werden“, erklärt er. Los geht's in der Regel in Würzburg, Schweinfurt oder Ochsenfurt. Aber nur, wenn das Wetter passt. Ein letzter Wettercheck etwa eineinhalb Stunden vor der geplanten Fahrt entscheidet, ob die Ballonfahrt verschoben werden muss. „Wir starten nur bei geeigneten, stabilen Wetterbedingungen. Die Sicherheit unserer Passagiere steht bei uns an erster Stelle“, betont Edith Bernhardt. Ballonfahren bei jedem Wetter ist tabu.

Und so braucht es manchmal zwei oder drei Anläufe, bis der Ballon in die Luft gehen kann. So auch bei einem ihrer schönsten Erlebnisse. „Ein junger Mann hat unseren kleinen Ballon gebucht, um seiner Liebsten einen Heiratsantrag zu machen“, erinnert sich Edith Bernhardt. Doch aus dem ersten Termin wurde nichts. Beim zweiten Termin klappte es aber. Für die Landung hatte der angehende Bräutigam die ganze Verwandtschaft mobilisiert und ein Herz aus roten Tischtüchern legen lassen. Seine Auserwählte wusste von alldem nichts und war völlig aus dem Häuschen ob der gelungenen Überraschung. „Das war schon ergreifend“, sagt Edith Bernhardt.

Damit sowohl solch romantische als auch alle anderen Ballonfahrten reibungslos über die Bühne gehen, wird bei „Bernhardt Ballonfahrten“ auch die Sicherheit in puncto Technik groß geschrieben. Ausrüstung und Piloten unterliegen strengen Kontrollen. Das komplette Equipment werde jährlich von einem Sachverständigen überprüft und die Piloten müssen einmal im Jahr eine fliegerärztliche Untersuchung absolvieren sowie eine Checkfahrt durchführen. Vielleicht hat das kleine Luftfahrtunternehmen auch deshalb seit 1992 einer unfallfreie Statistik vorzuweisen.

Begonnen hatte die Geschichte vor 22 Jahren. Claus sah einen Ballon über Uengershausen schweben und dachte sich: „Das will ich auch machen.“ Gesehen, gesagt, getan. Aber so einfach war das nicht. Fast zwei Jahre forschte er, um seinen Traum wahr werden zu lassen. Wie das ohne Internet damals ging, weiß er gar nicht mehr. Schließlich konnte er in Würzburg eine Ausbildung zum Heißluftballonpiloten beginnen. Zwei Jahre später legte er beim Luftamt Nordbayern die Prüfung ab und gründete das Unternehmen „Bernhardt Ballonfahrten“. Das war vor genau 20 Jahren.

Noch im ersten Jahr schaffte er sich seinen ersten Ballon an. Und auch seine Frau wurde bald vom Ballonfahrerfieber gepackt. 1999 machte sie ihre Pilotenlizenz. Zusammen können sie nun auf weit über 1200 unfallfreie Ballonfahrten und mehr als 6000 Passagiere zurückblicken.

Weitere Informationen gibt es auf der Homepage www.bernhardt-ballonfahrten.de oder unter Tel. (0 93 66) 99 21 1.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Ballonfahren
  • Luftfahrt
  • Luftfahrtunternehmen
  • Uengershausen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!