KIRCHHEIM

Steinbruch „Steinlage“ wird erweitert

Es vergeht kaum eine Sitzung, in der die Räte nicht einen Antrag auf Abbau des örtlichen Muschelkalks zu behandeln haben. Große Entscheidungsmöglichkeiten haben sie aber nicht.
Es vergeht kaum eine Sitzung des Gemeinderats, in der die Räte nicht einen Antrag auf Abbau des örtlichen Muschelkalks zu behandeln haben. In der vergangenen wurde er von der Firma Erich Seubert aus Kleinrinderfeld gestellt. Das Unternehmen möchte den bestehenden Muschelkalksteinbruch „Steinlage“ an der Gemarkungsgrenze nach Moos erweitern. Betroffen ist ein umfangreiches, knapp zehn Hektar großes Gebiet, das insgesamt 17 Flurnummern umfasst.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen