WÜRZBURGN

Steinmeier wirbt in Würzburg für ein aufgeklärtes Afrikabild

Afrika sei mehr als ein „Kontinent der Krisen“, sagt der Bundespräsident bei der Eröffnung des Africa Festivals. Es ist nicht sein erster Besuch auf auf den Mainwiesen.
Würzburger Africa-Festival
31.05.2018, Bayern, Würzburg: Besucher des Africa-Festivals laufen vor der großen Bühne auf den Mainwiesen. Die viertägige Veranstaltung mit rund 250 Künstler gilt als das größte Festival für afrikanische Musik und Kultur in Europa. Foto: Karl-Josef Hildenbrand (dpa)
„Die vielfältige afrikanische Musik strahlt nicht nur Lebensfreude aus, sie baut auch Brücken und stiftet neue Freundschaften“, sagt Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier bei der Eröffnung des 30. Würzburger Africa Festivals. Die Veranstaltung sei ein Fest des Begegnung, der Partnerschaften und des Austauschs. „Wir brauchen mehr internationalen Austausch, nicht weniger.“ Für Steinmeier ist es nicht der erste Besuch auf dem Festival. Im Jahr 2008 eröffnete er als damaliger Außenminister das 20. Africa Festival. Nun, zehn Jahre später, möchte er erneut für ein aufgeklärtes ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen