Rottendorf

Sternsinger segnen Rathauseingang in Rottendorf

Auf dem Bild eine der 15 Sternsinger-Gruppen, die in Rottendorf für die diesjährige Spendenaktion sammeln, eingerahmt von links Zweitem Bürgermeister Klaus Hofstätter, Erstem Bürgermeister Roland Schmitt und Drittem Bürgermeister Klaus Friedrich. Foto: Elmar Ebert

Seit sechs Jahren bringen laut einer Pressemitteilung die Sternsinger in Rottendorf ihren Segen auch am Eingang des Rathauses an. Bürgermeister Roland Schmitt und seine beiden Stellvertreter empfangen die Mädchen und Buben und bedanken sich mit Worten und Spenden für deren Besuch und den Segenswünschen. Bereits seit dem 16. Jahrhundert gibt es die Sternsinger. Damals zogen die Kinder mit ihren Lehrern von Haus zu Haus und sangen Lieder von der Geburt und dem Leben Jesu. Zum Dank gab es Nüsse oder Äpfel. Heute verkleiden sich die Mädchen und Jungen als Heilige Drei Könige und sammeln Geld für karitative Zwecke, in diesem Jahr für Projekte in Kenia. Wer gespendet hat, bekommt zum Dank sein Haus gesegnet. Die Sternsinger schreiben das Symbol "C+M+B" an die  Hauseingänge, „Christus Mansionem Benedicat“ (Christus segne dieses Haus). 

Schlagworte

  • Rottendorf
  • Heilige Drei Könige
  • Hilfe
  • Jesus Christus
  • Kinder und Jugendliche
  • Mädchen
  • Roland Schmitt
  • Spenden
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!