FRICKENHAUSEN

Steuer nicht für alle Hunde

An aktuelle Rechtssprechungen angepasst wird die Hundesteuersatzung der Gemeinde. Keine Steuer wird erhoben für Hunde, die für die gewerbliche oder hauptberufliche Tätigkeit des Halters notwendig sind.
An aktuelle Rechtssprechungen angepasst wird die Hundesteuersatzung der Gemeinde. Keine Steuer wird erhoben für Hunde, die für die gewerbliche oder hauptberufliche Tätigkeit des Halters notwendig sind. Von der Steuer befreit sind auch ausgebildte Hunde für die Begleitung blinder, gehörloser, schwerhöriger oder hilfloser Menschen. Bei Hunden, die aus einem inländischen Tierasyl oder Tierheim stammen, ist der neue Halter für zwölf Monate von der Steuerpflicht befreit. Die neue Satzung tritt am 1. März 2018 in Kraft.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen