GAUKÖNIGSHOFEN

Stolpersteine gegen das Vergessen

Die Aktion „Stolpersteine“ war Thema bei der Jahreshauptversammlung des St. Josefsverein. Christiane Langer informierte die Versammlungsteilnehmer über die Aktion, die der Kölner Künstler Gunter Demning 1995 ins Leben gerufen hat
So sieht eine Gedenktafel aus Messing, aus die Gaukönigshofen an jüdische Mitbürger erinnern soll.
. Nach dem Motto von Demnig: „Ein Mensch ist erst vergessen, wenn sein Name vergessen ist“, setzt sich auch in Gaukönigshofen eine Gruppe von Bürgern für die Installation von Stolpersteinen ein. Die Steine, in die eine Gedenktafel aus Messing eingelassen ist, soll auch die Erinnerung an die einstigen 29 jüdischen Mitbürger wach halten, die dem Nationalsozialismus zum Opfer gefalle sind. Neben den Stolpersteinen, die vorwiegend vor den Häusern verlegt werden, in denen damals jüdische Familien wohnten, soll auch vor dem Kindergarten mindestens einer der Steine gegen das Vergessen verlegt werden. ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen