WÜRZBURG

Straba fahren und Auto teilen

Ein Auto nicht mehr zu besitzen, sondern nur nach Bedarf zu mieten und zu nutzen, ist das Konzept von Carsharing. Die Nutzerzahlen in Würzburg steigen.
Neue Wege der Mobilität: Daniel Kurth, Geschäftsführer des Carsharing-Anbieters Scouter, Paul Lehmann, Bereichsleiter Mobilitätsdienstleitungen bei der Würzburger Straßenbahn, und WVV–Chef Thomas Schäfer (von links) setzen auf die ... Foto: Foto: THERESA MÜLLER
Ein Auto fahren und ein Auto besitzen sind längst nicht mehr dasselbe. Ein Auto teilen ist der Mobilitätstrend, der in Großstädten immer mehr an Fahrt gewinnt. Auch immer mehr Würzburger nutzen Carsharing. Das Angebot kommt jedem entgegen, der nur stundenweise oder für bestimmte Zwecke ein Auto braucht, bezahlt wird nach Stunde und Kilometern. Jetzt steigt die Würzburger Versorgungs- und Verkehrs-GmbH (WVV) in das Geschäft ein – in Kooperation mit der Carsharing-Firma Scouter, die in der Stadt und in Veitshöchheim an neun Standorten 16 Fahrzeuge anbietet. „Nein, wir schaffen uns damit keine ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen