Hettstadt

Strabs-Petition zur Martinsstraße scheitert

Die von der Gemeinde Hettstadt eingereichte Petition zu den Ergänzungsbeiträgen der Anlieger zum Ausbau der Martinsstraße wurde vom Innenausschuss des Bayerischen Landtags abgewiesen.
Ansprechend sieht die Martinsstraße zwar aus nach der Vollsanierung. Die Anliegerbeiträge hierzu aber hätten den Anwohnern durchaus erspart werden können. Eine Petition lehnte der Innenausschuss ab. Foto: Herbert Ehehalt
Die von der Gemeinde Hettstadt eingereichte Petition zu den Ergänzungsbeiträgen der Anlieger zum Ausbau der Martinsstraße wurde vom Innenausschuss des Bayerischen Landtags abgewiesen. Geringfügige Hoffnung, zumindest einen Teil der veranschlagten Ergänzungszahlungen wieder rückerstattet zu bekommen, besteht für die Anwohner allerdings noch. Abhängig ist dies von einer noch ausstehenden Entscheidung der Härtefall-Kommission.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen