WÜRZBURG

Stramu: Künstler und Publikum auf Tuchfühlung

Nach drei Tagen hat die Stimme gelitten und die Finger tun weh vom Gitarrespielen. Für die Künstler ist das Stramu trotzdem genauso ein Erlebnis wie fürs Publikum.
Luftsprünge, die begeisterten. Foto: Johannes Kiefer
Wenn die Sonne scheint, die Innenstadt sich wieder einmal in eine einzige große Bühne verwandelt und überall fast nur gut gelaunte Menschen anzutreffen sind – dann ist in Würzburg wieder Stramu. Mit dem 15. Festival für Straßenkunst an diesem Wochenende waren alle zufrieden – die Künstler, die Veranstalter und die Besucher. „Alles bestens“, fasste Festival-Chef Mike Sopp das Stramu-Wochenende am frühen Sonntagnachmittag zusammen: „Es war vom Besuch her kein Rekordfestival, aber darauf kommt es nicht an. Es waren sicher nicht weniger Menschen als in den letzten Jahren da. Und es ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen